OFFENES ATELIER


Drei JUnge KünstLer entDecKen Dorsten

Das Offene Atelier beziehen die drei Brenner-Meisterschüler mitten in der Innenstadt im August. In einer mehrwöchigen Werkphase sind sie eingeladen, die Stadt künstlerisch zu erkunden. Das Offene Atelier ist in dieser Zeit Künstler-Werkstatt, aber auch für alle interessierten Dorstener Bürger ein offener Ort der Begegnung. Hier kann man hereinschauen, Platz nehmen, Fragen stellen, sich über Anstiftung zur Stadtentdeckung informieren; wer sich eine Tasse, Teebeutel oder löslichen Kaffee mitbringt, bekommt gerne das heiße Wasser dazu. Die Praktikanten des Anstiftungsprojektes, Selma Sanner, Kira vor der Wühlbecke und Bernhard Krüger sind gerne mit Rat und Tat behilflich.

Anike Joyce Sadiq, Benjamin Bronni und Nils Christensen arbeiten künstlerisch auf ganz unterschiedlichen Wegen. Joyce ist immer an Geschichten interessiert, an menschlichem Miteinander, an Interaktion von Mensch und Umfeld und an der Umsetzung in Symbole. Benjamin sucht die Herausforderung im Raum, von ihm dürfen wir Kompositionen aus Material und Proportionen erwarten, neue Raumbilder. Nils ist ein Spieler mit künstlerischen Versatzstücken. Er wird sich dem spontanen Finden verschreiben und uns immer wieder irritieren. Die Kunst-Lounge im Jüdischen Museum, ein Kunst-Café auf Zeit wird eine seiner Produktionen werden.